Dampf machen für bienenfreundliche Landwirtschaft!

Wichtige Entscheidungen über unser Essen und unsere Landwirtschaft stehen an: 60 Millionen Euro vergibt die EU pro Jahr über die Gemeinsamen Europäische Agrarpolitik (GAP) an landwirtschaftliche Betriebe. Viel Geld, mit dem bei der kommenden GAP-Reform jetzt endlich die Agrar- und Ernährungswende gestemmt werden muss!

Die Artenvielfalt ist das Immunsystem unseres Planeten. Agrarministerin Julia Klöckner hat versprochen, unsere Insekten zu retten, jetzt muss sie Wort halten: Statt die Agrarindustrie weiterhin mit Subventionen zu mästen, müssen die Gelder den Bäuerinnen und Bauern zugutekommen, die für die Agrarwende ackern und gutes Essen für alle produzieren – klima-, umwelt- und tierfreundlich! Dafür machen wir Dampf!

Protestaktion mit Reden und gemeinsamem Essen: Samstag, 27.10., 12 Uhr, Brandenburger Tor (Berlin)

zu Wir haben es satt!

Schwerpunkte

Petition: Keine Gentechnik wider Willen!

In Europa lehnen die Menschen gentechnisch veränderte Lebensmittel mehrheitlich ab. Doch die Gesetze zur Kenn­zeichnung von gentechnisch veränderten Pflanzen bei der Her­stellung tierischer Produkte sind unzureichend. Als Verbraucher*innen erfahren wir beim Einkauf nicht, ob Fleisch, Milch oder Eier von Tieren stammen, die mit gentech­nisch veränderten Futterpflanzen gefüttert wurden. Das muss sich ändern!

Petition unterzeichnen

Newsletter

Twitter