Meine-Landwirtschaft.de

Gegen Massentierhaltung in Brandenburg

Kurz vor der Landtagswahl in Brandenburg und der Agrarministerkonferenz in Potsdam gehen wir am Sonntag, den 31. August, auf die Straße. Verbraucher*innen und Erzeuger*innen protestieren gemeinsam für eine tier-, mensch- und umweltfreundliche Landwirtschaftspolitik! Vorwärts zu einer artgerechten, umweltverträglichen und kleinbäuerlichen Landwirtschaft!
Hier gibt es mehr Informationen zur Demo...

Gegen Agrarindustrie in Thüringen

Thüringen entwickelt sich zum Land der Agrarindustrie. Die Landesregierung öffnet Investor*innen, Landgrabber*innen und Massentierhalter*innen Tür und Tor. Um dies zu stoppen, müssen wir vor der Landtagswahl ein Zeichen setzen! Verbraucher*innen, Landwirt*innen, Imker*innen und Gärtner*innen: Zeigt, dass es eine Agrarwende in Thüringen geben muss. Gemeinsam gehen wir für eine bäuerliche, vielfältige und faire Landwirtschaft auf die Straße! Stoppt Megaställe, Landgrabbing und Monokulturen. Zusammen machen wir in Erfurt auf eine verfehlte Agrarpolitik aufmerksam: Wir haben es satt! Agrarwende jetzt! Mehr Informationen...

Erster "Wir haben es satt!"-Kongress

Seit vier Jahren gibt es im Januar, rechtzeitig zur Grünen Woche, die große "Wir haben es satt!"-Demonstration in Berlin, mit der Forderung einer bäuerlich-ökologischeren Landwirtschaft. Im Oktober wird nun im Rahmen des Festivals STADT LAND FOOD der erste Kongress zur Bewegung stattfinden, um vor allem agrarpolitischer Positionen zu erarbeiten und präzisieren. Auf dem Festival wird ein bunter Markt für faires, regionales und aus handwerklicher Herstellung stammendes Essen, sowie ein vielfältiges Kulturprogramm dargeboten.
Mehr Informationen gibt es hier...

Aktionstag an Megastall in Haßleben

Vor den Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen gingen wir am 29. Juni 2014 erneut auf die Straße. Die geplante Mastanlage in Haßleben mit über 36 000 Schweinen ist ein Symbol einer verfehlten Agrarpolitik. Über 1000 Menschen haben vorort protestiert!

Fotogalerie

Weitere Informationen…

GAP: Ökologisierung gescheitert

Das Greening und somit die geplante Ökologisierung der Landwirtschaft ist gescheitert. Die heutige Einigung der Koalitionsfraktionen zu den Greening-Auflagen lässt die positiven Effekte für die Umwelt und die Artenvielfalt verpuffen, das zentrale Ziel der Europäischen Agrarreform bei der Umsetzung in Deutschland ist verfehlt. Mehr zur Entscheidung