Meine-Landwirtschaft.de

Februar

Wie nachhaltig ist die schwarze Null? SDG-Umsetzung und Haushalts- und Finanzpolitik

22.02.2017, 09:00 - 15:30 Uhr | Berlin

Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik wollen wir vor diesem Hintergrund diskutieren: Wie nachhaltig ist der Bundeshaushalt und ist eine Umsetzung der SDG in den Finanzmitteln vorgesehen? Wer sorgt für die Einnahmen des Bundes und werden dabei Nachhaltigkeitskriterien beachtet? Welche umweltschädlichen Subventionen stehen heute sowohl der Finanzierung nachhaltiger Entwicklung als auch den haushaltspolitischen Zielen der Regierung entgegen? Welche Investitionen tätigt die öffentliche Hand und wie zukunftsweisend und nachhaltig sind diese? Wie nachhaltig ist die schwarze Null?

Bitte merken Sie sich den Termin vor. Ein Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung folgen in Kürze.

März

Global Peasants’ Rights Congress

07.03 - 10.03.2017 | Schwäbisch Hall

Weltweit fehlen Kleinbauern Rechte, die sie vor größeren und mächtigeren Akteuren schützen. So werden zum Beispiel ihre Züchtungen von Saatgutkonzernen geklaut und ihre Anbauflächen von Regierungen kassiert – ohne, dass sie dagegen etwas tun können. Dabei erledigen Kleinbauern eine wichtige Aufgabe: Sie ernähren rund 70 Prozent der Weltbevölkerung – nur für sich selbst bleibt oft nicht genug übrig.
Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall veranstaltet mit La Via Campesina, der Menschenrechtsorganisation FIAN, der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, der Stiftung Haus der Bauern und Ecoland International den Global Peasants' Rights Congress, auf dem Vertreter internationaler Organisationen und über 100 Kleinbauern, Hirten und Fischer aus vielen Nationen zu Wort kommen werden. U.a. Klaus Töpfer, ehemaliger Direktor des UNEP, Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Präsident des Club of Rome und Elizabeth Mpofu, Generalsekretärin von La Via Campesina. Die Teilnehmer des Kongresses werden in interaktiven Workshops gemeinsam eine Deklaration erarbeiten. Diese Deklaration wird einer Arbeitsgruppe der UN überreicht, die momentan an einer Erklärung für die Rechte der Kleinbauern arbeitet.

Die Eröffnung am 7. März im Schloss Kirchberg, das weitere Programm an den folgenden Tagen im Neubausaal, Rosenbühl Nr. 14, 74532 Schwäbisch Hall.

Wie viel kostet die Teilnahme und wo können sich Interessierte anmelden?
80 Euro, ermäßigt 30 Euro. Die Anmeldung erfolgt über die Website unter: www.global-peasants-rights.com

In dem Artikel, auf der Website www.global-peasants-rights.com und bei unserem Pressemitarbeiter, Lutz Bergmann, +49 176 3415 8212, peasants@besh.de erhalten SIe weitere Informationen.
Der Kongress ist auf folgenden Kanälen vertreten:
Facebook: https://www.facebook.com/GPRC2017/
Twitter: https://twitter.com/GPRC2017
Bitte liken, teilen und darauf aufmerksam machen! Wenn Sie Bilder, Artikel, Videos haben, die thematisch zu dem Kongress passen, mailen Sie bitte: lutz.bergmann@posteo.de
Wo erhalte ich Bilder, Logos oder Anzeigen?
In unser Sammeldropbox unter: bit.ly/2joAfI4

April

Internationale Konferenz "The Future of the Rural World" Innovation – Youth – Employment

27.04.2017, 09:00 Uhr - 28.04.2017, 17:00 Uhr | Berlin

Im Rahmen der deutschen G20 Präsidentschaft möchte das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) mit Ihnen und anderen zentralen Akteuren aus dem In- und Ausland erörtern, wie wir eine innovative, wettbewerbsfähige, nachhaltige und gerechte ländliche Entwicklung – vor allem für die junge Generation – fördern können.

Juni

Öko-Feldtage 2017

21.06 - 22.06.2017 | Grebenstein (Hessen)

Die Öko-Feldtage zeigen neue Wege im Landbau und Innovationen in der Biolandwirtschaft. Aussteller präsentieren Maschinen zur Bodenbearbeitung, zur Saat- und zur Hacktechnik sowie zum Futterbau. Auf Demonstrationsparzellen der Aussteller und Versuchsparzellen der Domäne Frankenhausen werden aktuelle Praxisbeispiele aus dem Pflanzenbau vermittelt. Eine Milchviehherde von 100 Kühen sowie 700 Legehennen der Domäne liefern anschauliche Beispiele der artgerechten Tierhaltung. Mobilstallsysteme wie auch Nährstoffmanagement, Fütterung und Aufbereitung der Futtermittel werden thematisiert. Neben Führungen und Begehungen von Feldversuchen gibt es ein Fachforum, um Wissen zu teilen. Ein Kulturprogramm und kulinarische Köstlichkeiten – selbstverständlich in Bioqualität – runden das stark fachlich orientierte Programm ab.

Zeit: 21. - 22. Juni 2017
Ort: Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen, Frankenhausen 2, 34393 Grebenstein