Meine-Landwirtschaft.de

November

Ringvorlesung Nachhaltig leben

24.11 - 23.02.2016 | Giessen (Hessen)

Zwischen dem 24.11.2015 und dem 23.01.2016 finden an der Justus-Liebig-Universität Giessen verschiedene Vorlesungen zu dem Thema "Nachhaltig leben - alternative Konzepte für den Ernährungsalltag" statt.

Ort: Justus-Liebig-Universität Giessen im Großen Hörsaal des Zeughaus, Raum Nr. 10 (außer 23.02.2016) Senckenbergstr. 3, 35390 Gießen, Eingang an Stirnseite

Zeit: 24.11.2015 bis 23.01.2015, 18:00 - 20:00 Uhr

Kosten: kostenlos

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Februar

SoLaWi – voll versorgt: Frühjahrstagung des Netzwerk Solidarische Landwirtschaft

05.02.2016, 17:00 Uhr - 07.02.2016, 14:00 Uhr | Tempelhof (Baden-Württemberg)

Solidarische Landwirtschaft möchte Agrarlandschaft und Ernährungskultur mitgestalten. Dazu ist es nötig, dass sie sich zunehmend über den Gemüsebau hinaus bewährt. Die vielen bestehenden kleinen Gemüse-SoLaWis können zu Ausgangspunkten für eine Erweiterung der Versorgung, beispielsweise mit Getreide oder Milchprodukten werden. Wie können wir dazu beitragen, dass sich immer mehr Solidarhöfe auf den Weg zur Vollversorgung machen und den eigenen Betrieb erweitern oder Kooperationen mit anderen SoLaWi-Höfen eingehen? Was braucht es hierfür?

Anmeldung bis zum 25.Januar 2016

Tagung: Menschenrechte ins Ernährungssystem

16.02 - 17.02.2016 | Wien (Wien)

Wir stehen am Scheideweg: Soll unser Essen zukünftig von Bäuerinnen und Bauern erzeugt werden oder von Agrarkonzernen?
Über diese und alle Fragen rund um aktuelle Konflikte im globalen Ernährungssystem und über menschenrechtliche Wege in die Zukunft wird wirhabenessattaustria in drei Panels auf seiner Tagung in Wien diskutieren.

Zeit: 16. bis 17. Februar 2016
Ort: Albert-Schweitzer-Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien

Anmeldung unter office[at]fian.at

Saatgut-Festival 2016

20.02.2016, 11:00 - 17:00 Uhr | Iphofen (Bayern)

Am 20. Februar 2016 findet in Iphofen das 6. Saatgut-Festival statt: Gemeinsam mit Vertretern aus Griechenland, Frankreich, der Schweiz, Italien und Österreich wollen die Initiatoren Barbara und Martin Keller die Vielfalt der samenfesten und alten Saatgut- und Gemüsesorten über die Ländergrenzen hinweg feiern.

Die Besucher des Festivals erwartet ein buntes Programm aus Vorträgen, Filmausschnitten und Ausstellungen rund um die Themen Saatgut und Biodiversität. Neben dem vergrößerten "Markt der Vielfalt" zählt ein Kurzauftritt von Erwin Pelzig, alias Frank-Markus Barwasser, zu den Highlights.

Zeit: 20.02.2016 11:00-17:00 Uhr

Ort: Karl-­Knauf-­Halle, Schützenstr. 3, 97346 Iphofen

Kosten: 3€

2. Saatgut-Festival im ÖBZ

21.02.2016, 10:00 - 18:00 Uhr | München (Bayern)

Je mehr Saatgutkonzerne versuchen, die Kontrolle über die Auswahl und den Anbau von Nutzpflanzen zu erlangen, desto wichtiger ist die Nachfrage der Verbraucherinnen und Verbraucher nach regional und biologisch erzeugten landwirtschaftlichen Produkten. Was jeder einzelne tun kann, um die Vielfalt unserer Kulturpflanzen zu erhalten und zu fördern, ist Thema beim zweiten Saatgutfestival im Ökologischen Bildungszentrum (ÖBZ) in München.
Bei freiem Eintritt lernen die Besucherinnen und Besucher auf dem Markt des Festivals die bunte Palette alter, seltener und samenfester Kultursorten kennen und können für die kommende Saison Saatgut von regionalen und überregionalen Saatguterzeuger/innen beziehen. Zahlreiche Infostände, eine interessante Vortragsreihe sowie Filme und eine Lesung bieten praxisnahe Informationen zur Anwendung im eigenen Garten bis hin zu Fragestellungen über die gesellschaftspolitischen Auswirkungen geplanten und geltenden Rechts.

Zeit: 21. Februar 10:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Ökologischen Bildungszentrum (ÖBZ), Englschalkinger Str. 166, 81927 München

Aktionskonferenz TTIPunfairHandelbar

26.02 - 27.02.2016 | Kassel (Hessen)

Zweieinhalb Jahre nach dem Start des Bündnisses hat die Kampagne gegen TTIP & CETA europaweit eine Dynamik entfaltet, von der zu Beginn niemand zu träumen gewagt hätte. Doch der Erfolg – die Abkommen zu stoppen – ist nicht vorprogrammiert, sondern wirft eine Reihe an grundsätzlichen Fragen auf:
Wie können wir die breite öffentliche Unterstützung für uns in einen politischen Durchbruch verwandeln? Was haben Proteste gegen Austeritätspolitik, Entsolidarisierung, Deregulierung oder Agrarindustrie mit den Protesten gegen TTIP und CETA zu tun? Welche Instrumente des Widerstands und der Mobilisierung haben sich bewährt? Mit welchen Aktivitäten und Strategien gewinnen wir diese Auseinandersetzung?
Um diesen Fragen und weiterführenden Gedanken Raum zu geben, lädt das Bündnis TTIPunfairHandelbar am 26. und 27. Februar zu einer Strategie-und Aktionskonferenz. Alle Aktiven des deutschsprachigen Raums sind eingeladen, ihre Erfahrungen auszutauschen und sich mit anderen lokalen Bündnissen und Initiativen zu vernetzen.
Zeit: 26. bis 27.02.2016
Ort: Universität Kassel
Kosten: zwischen 15€ und 45€

Bioland-Imkertagung 2016

26.02 - 29.02.2016 | Fulda (Hessen)

Was sind eigentlich die Herausforderungen und Fragen im
Alltag, vor die mich meine Imkerei stellt? Welche Themen
beschäftigen mich? Ein paar davon sollen auf der Bioland-
Imkertagung 2016 heraus gegriffen werden. In den Fokus
rücken an den zwei Tagen die Varroaregulierung, Nahrungs-
versorgung, Vitalität der Bienenvölker sowie die Rückstands-
frage. Bioland-Präsident Jan Plagge ergänzt die betrieblichen
Themen um Aktuelles aus Verband und Politik.

März

Bioland-Geflügeltagung 2016

02.03 - 03.03.2016 | Rehburg-Loccum (Niedersachsen)

Tierschutz ist Allgemein-gut! ... so das Motto der 20. Bioland-Geflügeltagung. Kaum etwas wird in der Landwirtschaft zur Zeit mehr diskutiert wie das Thema Tierschutz und Tierwohl – und dies auf allen Ebenen, in der Öffentlichkeit, Politik, Verwaltung und Wissenschaft bis in den Handel und die landwirtschaftliche Praxis. Das ist einerseits gut – denn in der Nutztierhaltung gibt es Defizite und Tierschutz ist sicher nicht immer allgemein und gut – andererseits übertreiben es manche unseriösen „Tierrechtler“ und stellen Landwirte pauschal als Verbrecher dar.

Hofübergabe - Lebenswerke übergeben, Lebenswerke neu beginnen

11.03.2016, 14:00 Uhr - 12.03.2016, 16:00 Uhr | Fulda (Hessen)

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) lädt alle Landwirt*innen und Betriebsleiter*innen ein, die konkret planen in den nächsten Jahren ihren Betrieb an eine jüngere Generation abzugeben. Sowie alle diejenigen, die konkret auf der Suche nach einem Hof sind, den sie übernehmen können.
An zwei Tagen wird mithilfe von Freiraum zur Begegnung, kleinen
Arbeitsgruppen und einem inhaltlichen Rahmenprogramm die Möglichkeit geboten, das gemeinsame Miteinander zwischen Hofsuchenden und Hofabgebenden zu stärken und auf den Weg zu bringen. Weiterhin wird es die Möglichkeit geben, verschiedene Beratungsangebote kennen zu lernen, sowie mit Experten an sozialen, rechtlichen, biographischen und wirtschaftlichen Fragestellungen zu arbeiten.

Zeit: 11. bis 12. März 2016
Ort: Jugendherberge in Fulda
Kosten: normal: 60 €, ermäßigt: 40 € (Bezahlung in Bar vor Ort), Bio-Verpflegung und Unterkunft im Mehrbettzimmer im Preis inbegriffen.

Anmeldung bis zum 19. Februar unter info[at]oeko-junglandwirte-tagung.de

Saatgutfestival Düsseldorf

12.03.2016, 11:00 - 17:00 Uhr | Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen)

Frostfeste Zuckererbsen, gelbe Tomaten oder Erdbeerspinat können auch in Ihrem Garten wachsen. Auf dem Düsseldorfer Saatgutfestival am 12. März gibt es von 11 bis 17 Uhr einen Markt der Vielfalt und eine Tauschbörse, bebilderte Vorträge mit praktischen Gartentipps und eine Schnippelparty. Es werden Samen, Setzlinge und Produkte aus ökologischem regionalen Anbau angeboten. Das Saatgut lässt sich weitervermehren und ist frei von geistigen Eigentumsrechten.
Organisatoren sind der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN) zusammen mit Ökotop Heerdt, Offener Gemeinschaftsgarten Düsselgrün, Transition Town Initiative Düsseldorf und die Initiative „Leben findet Stadt“.

Zeit: 12.03.2016 11:00 - 17:00 Uhr
Ort: Geschwister-Scholl-Gymnasium, Redinghovenstr. 41, 40225 Düsseldorf
Eintritt: 2 Euro für Erwachsene, Kinder bis 16 Jahre frei

April

Kurse zur Wesensgemäßen Bienenhaltung

02.04 - 16.07.2016 | Berlin (Berlin)

Wesensgemäße Bienenhaltung achtet das ganze Bienenvolk als ein Lebewesen, pflegt und fördert es. Für StadtimkerInnen mit einem oder wenigen Völkern ist sie besonders geeignet. Im Vordergrund steht nicht der maximale Honigertrag.
Gearbeitet wird vielmehr mit den natürlichen Impulsen und Rhythmen der Bienenvölker, es wird auf ihre Bedürfnisse geachtet und auf Eingriffe wie Manipulationen und Leistungssteigerungen, auf Hilfsstoffe, Medikamente und künstliche Zuchtmethoden verzichtet. Im Prinzessinnengarten wird mit einer Vielzahl an verschiedenen Beutensystemen geimkert. Die KursteilnehmerInnen können diese dort kennenlernen und für sich geeignete Systeme auswählen.

Einführung in die Zeidlerei

21.04 - 24.04.2016 | Rosenfeld (Baden-Württemberg)

Einzelaufstellung von Bienenvölkern zusammen mit einer extensiven imkerlichen Betriebsweise trägt viel zur Gesunderhaltung der Bienen bei.
Neben der Einführung in die zeitgemäße Neben der Einführung in die Zeidelei liegt der Schwerpunkt auf der praktischen Herstellung von Klotzbeuten und dem Aushöhlen von lebenden Bäumen, damit Bienen darin leben können.
Erfahrene Zeidler aus Polen begleiten den Kurs.

Mai

6. Pflanzentauschmarkt

07.05.2016, 11:00 - 18:00 Uhr | Berlin (Berlin)

Der Pflanzentauschmarkt ist eine gemeinsame Veranstaltung von Social Seeds e.V. und dem Prinzessinnengarten.
Hier können Jungpflanzen von Gemüse, Kräutern und Stauden, Saatgut und Vielfaltsprodukte von regionalen Bio-Betrieben gekauft oder mit Social Seeds Mitgliedern getauscht werden. Initiativen, Vereine und Gartenprojekte stellen sich mit Ihrer Arbeit vor und laden in vielen Mitmach Aktionen ein, diese werkelnd kennenzulernen: Wurmkompostkisten bauen, Nisthilfen basteln, Stecklinge schneiden, die wesensgemäße Bienenhaltung kennenlernen…
Für Groß & Klein und bei freiem Eintritt!

Zeit: 07. Mai 2016 11:00 - 18:00 Uhr
Ort: Prinzessinnengarten am Moritzplatz in Berlin Kreuzberg

Anmeldung bis zum 07.04. erforderlich

Juli

Schwarmintelligenz, Waldbienen und Varroa Toleranz - Tagung mit Thomas D. Seeley

22.07.2016, 12:00 Uhr - 24.07.2016, 14:30 Uhr | Rosenfeld-Leidringen (Baden-Württemberg)

Der amerikanische Bienenforscher Thomas D. Seeley (Autor des Buches „Bienendemokratie“) kommt nach Rosenfeld. Neben Vorträgen gibt es Führungen und Workshops.

Anmeldung erforderlich

September

6. bundesweite Tagung "Bienen machen Schule"

16.09 - 18.09.2016 | Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern)

Mellifera e. V. setzt sich seit seiner Gründung 1985 dafür ein, dass junge Menschen die Möglichkeit erhalten, mit Bienen zu arbeiten und sich mit dem Thema BNE – „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ auseinanderzusetzen. Dafür bringen Sie auf Ihrer Tagung "Bienen machen Schule" Pädagogen und Imker zusammen, die im Kindergarten oder Schulunterricht, in der Bienen-AG, in Umweltzentren, der offenen Kinder- und Jugendarbeit oder im Imkerverein Bildung mit Bienen machen.