Meine-Landwirtschaft.de
 

... ist der Aktionszweig der Kampagne „Meine Landwirtschaft“.

Zu aktuellen Anlässen gab es bereits zahlreiche bunte, regionale oder bundesweite Demonstrationen, Aktionen an Brennpunkten der Agrarindustrie oder dezentrale Mitmachaktionen. Adressat ist dabei stets die Lokal- oder Bundespolitik, doch soll mit den Aktionen auch die gesellschaftliche Debatte angeregt werden. Die Trägerschaft der „Wir haben es satt!“-Aktionen unterscheidet sich dabei teilweise geringfügig von „Meine Landwirtschaft“.  

Vom 2. bis zum 5. Oktober 2014 fand in Berlin der erste Wir-haben-es-satt-Kongress statt. Über 400 TeilnehmerInnen diskutierten im Rahmen von Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Arbeitsgruppen die Gegenwart und Zukunft der landwirtschaftlichen Produktion.

 

 

Am 05.07.2014 sind in Dresden über 3000 Menschen auf die Straße gegangen. „Meine Landwirtschaft Sachsen“ hatte zu der Demonstration für eine tier-, mensch- sowie umweltfreundliche Landwirtschaft und gesundes Essen aufgerufen. Auf der Demo setzten sich verschiedene RednerInnen konkret für ein Ende der Massentierhaltung, gegen TTIP und dessen Folgen für die Landwirtschaft und Ernährung und für eine Neuordnung der Agrarsubventionen, Förderung von Klein- und Jungbauern und eine ökologischere Landwirtschaft ein.

Megastall in Haßleben sofort stoppen! Das war die Forderung von rund 1000 Demonstranten, die am 29.06.2014 für die Abkehr von der industriellen Massentierhaltung auf die Straße gingen. Anlass war der geplante Megastall im Uckermärkischen Haßleben.

 

 

Mehr als 8000 BürgerInnen demonstrierten am 13.07.2013 in München vor der Bayerischen Staatskanzlei gegen Agrarindustrie und Flächenfraß. Verbraucher, Bauern, Umweltschützer, Imker und Gegner von Massentierhaltungsanlagen gingen gemeinsam auf die Straße.