Meine-Landwirtschaft.de

Unsere Aktionen

Mit bunten Aktionen, Demos und Sternfahrten mischen wir uns in die europäische und nationale Agrarpolitik ein und kämpfen für unsere Forderungen.

2016

Landwirtschaft Macht Essen - Zweiter „Wir haben es satt!“-Kongress

Vom 30. September bis zum 3. Oktober 2016 findet der zweite "Wir haben es satt"-Kongress in Berlin statt. Unter dem Motto „Landwirtschaft Macht Essen" liegt der Schwerpunkt des diesjährigen Kongresses auf den Fragen: Woher kommt das Essen? Welche globalen Machtgefüge steuern die Lebensmittelproduktion? Wie kann ein Umbau der Landwirtschaft gestaltet werden?

Vier Tage voll mit spannenden Diskussionen, Impulsen, Guten Beispielen gelebter Alternativen, Arbeitsgruppen und Aktivwerkstätten rund um die Landwirtschaft und das Essen der Zukunft. Parallel bietet das Stadt Land Food – Festival für gutes Essen und gute Landwirtschaft interessante Märkte und Werkstätten.

Weitere Informationen und Anmeldemodalitäten auf der Webseite von Wir haben es satt.

Umweltpolitik 3.0 – Das Festival zur Zukunft der Umwelt

Die Kampagne "Meine Landwirtschaft" ist zum 30jährigen Jubiläum des Bundesumweltministeriums am 10. und 11. September eingeladen. Zwei Tage ist die Kampagne vor Ort, um mit dem interessierten Publikum über eine zukunftsfähige Landwirtschaft ins Gespräch zu kommen. Eine kleine Variante des Agrar-Slams wartet am Sonntag auf die Besucher und Besucherinnen.

Alle Informationen zum Programm gibt es auf der Seite des Festivals.

Linsen und Grinsen - der erste Berliner Agrarslam!

Gute Ernährung mal außergewöhnlich: Melodien so sorgfältig komponiert wie das Gemüse in deiner Suppe. Texte so bissig und scharf wie eine reife Chili. Humor, der dich zum Weinen bringt wie eine frische Zwiebel. Kleine künstlerische Interventionen bearbeiteten beim ersten Berliner Agrar-Slam „Linsen und Grinsen“ die großen Fragen unseres Ernährungssystems und servierten die wilde und kreative Seite von Acker und Teller. In verschiedensten Formaten – ob musikalisch, poetisch, satirisch oder theatral - wurden die Themen Essen und Landwirtschaft auf der Bühne lebendig.

Denn Essen ist viel mehr als Nudeln mit Pesto: es geht um Geschmack und Identität, um globale Beziehungen von Nord zu Süd und regionale Kreisläufe zwischen Stadt und Land. Es geht um Selbstbestimmung, um Lebensunterhalte und natürliche Vielfalt. All das und noch viel mehr wurde an einem bunten Sommerabend im Prinzessinnengarten von verschiedenen Künstler*innen aufgetischt.

Im Februar startete die neue Workshopreihe „Politischer Suppentopf“, die in enger Zusammenarbeit mit dem INKOTA-netzwerk e.V. verwirklicht wird. Diesmal wurden in Erfurt und Biesenthal Initiativen und Interessierte zusammengebracht, die sich in ihren Regionen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und neue Wege der Ernährung einsetzen um gemeinsam Visionen zu entwickeln.

Samstag, 27.2.2016: Erfurt

Sonntag, 6.3.2016: Biesenthal

Mehr Informationen gibt es hier.

Ein starkes Zeichen gegen die Agrarindustrie setzten 23.000 Menschen trotz eisiger Temperaturen am Samstag, 16.1.2016, in Berlin. Unter dem Motto "Wir haben Agrarindustrie satt! Keine Zukunft ohne Bäuerinnen und Bauern" zogen sie angeführt von 130 Traktoren zum Bundeskanzleramt und forderten von der Bundesregierung die Weichen für eine bäuerliche und ökologischere Zukunftslandwirtschaft zu stellen. Sie demonstrierten für Bauernhöfe, die umwelt- und klimafreundlich wirtschaften, damit das Recht auf Nahrung weltweit sichern, starke Strukturen im ländlichen Raum erhalten, artgerechte Tierhaltung verwirklichen, gentechnikfrei arbeiten und deren Grundsatz fairer Handel ist.

 Hier geht's zur Webseite von Wir haben es satt!